News

Wahlvideo der SP Zollikofen

Aus dem Präsidium, Medienmitteilung

Mirjam Veglio, Ilaria Langenegger, Aline Leimann und Tharnan Selliah in Farbe!

Die jüngsten Kandidaten der SP, zusammen mit Mirjam Veglio haben dank Matteo Langenegger mit viel Arbeit ein Wahlvideo gedreht! Treffen kann man uns alle 4 zum Gespräch am 2. November an der Standaktion vor dem Zollikofer Coop, wir freuen uns darauf!

Mobiles Büro für Bevölkerungsanliegen

Aus dem Präsidium

An den Standaktionen der SP Zollikofen Mirjam Veglio treffen!

Nächste Gelegenheit für ein spontanes Gespräch mit Mirjam: Freitag, 2. November, von 16:30 bis 18:30 Uhr, am SP-Stand vor dem Coop Zollikofen!

Gemeindewahlen: SP hat nominiert

Aus dem Präsidium

Die Mitgliederversammlung der SP Zollikofen hat am 21. August zwei Frauen und drei Männer als Kandidierende für den Gemeinderat sowie sieben Frauen und elf Männer für den Grossen Gemeinderat (Gemeindeparlament) nominiert.

Für den Gemeinderat haben die SP-Mitglieder die bisherige SP-Gemeinderätin und Sozialvorsteherin Mirjam Veglio (1967) sowie folgende vier Personen nominiert: Peter Traber (1952), Kadermitglied der Post, GGR-Mitglied und SP-Fraktionschef; Petra Spichiger (1968), Lehrerin/Erwachsenenbildnerin; Philip Steiner (1971), Geschäftsführer der Spitex Bern; Marc Niklaus (1968), Management in Nonprofit-Organisationen. Mirjam Veglio und Peter Traber werden auf der Liste vorkumuliert.

Für den Grossen Gemeinderat (GGR) treten insgesamt 18 SP-Kandidatinnen und Kandidaten aus verschiedensten Alters- und Berufsgruppen an. Nebst Gemeinderätin Mirjam Veglio stellen sich folgende bisherige Parlamentsmitglieder zur Wiederwahl: Markus Dietiker, Fides Kistler, Reto König, Marc Niklaus, Hans-Jörg Rhyn und Peter Traber. Neu für den GGR nominierte die SP:
Rudolf Gerber, Ahila Gunaratnam, Ilaria Langenegger, Aline Leimann, Hannes Maichle, Tharnan Selliah, Petra Spichiger, Philip Steiner, Martino Veglio, Gerhard Zangger und Patricia Zangger.

Hauptziel ist das Gemeindepräsidium, das durch Mirjam Veglio erstmals für das soziale und ökologische Zollikofen erobert werden soll.

SP Zollikofen: Hans-Jörg Rhyn, Präsident

Die SP ist auch an der GAZ 2012 präsent!

Besuchen Sie unseren Stand an der Gewerbe­ausstellung Zollikofen vom 31.8. bis 2.9.

Die Kandidierenden für die Gemeindewahlen stehen Ihnen gerne für Fragen zur Gemeindepolitik und allgemeine Informationen zur Verfügung.

Die SP Zollikofen hat auch eine Facebook - Seite

Aus dem Präsidium

Besucht und kommentiert unsere Facebook-Seite

HJR


Aktivitäten und aktuelle Fotos finden sich auch auf der Facebook-Seite "SP Zollikofen". Ein Besuch lohnt sich. Bitte unter dem Titelbild unbedingt "Gefällt mir" anklicken! 

Besucht und kommentiert unsere Facebook-Seite

Direkter Link zur Seite: www.facebook.com/spzollikofen

Info-Radar auf Zollikofens Strassen im Einsatz

Vorstand, Aus den Räten, Grosser Gemeinderat, Gemeinderat

Sensibilisierung der Fahrzeuglenker und -lenkerinnen

Die Statistiken beweisen es. Nichtanpassen der Geschwindigkeit ist innerorts eine der häufigsten Unfallursachen. 

 

Die SP Zollikofen setzt sich für eine sichere und den Bedürfnissen der „Zolliköfler“ entsprechende Verkehrspolitik ein. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, ein vom TCS zur Verfügung gestelltes mobiles Geschwindigkeitsradar (Inforadar) aufzustellen. Weiter

Sanierung des Verwaltungsgebäudes ist die richtige Lösung

Grosser Gemeinderat

Neubau mit anschliessendem Abbruch – ein unbefriedigendes Szenario

Die SP-Fraktion hat sich an der GGR-Sitzung vom 25.4. für die vom Grossen Gemeinderat mehrheitlich beschlossene Sanierung des Verwaltungsgebäudes eingesetzt und sich gegen einen Neubau gestellt. Wir sind überzeugt, dass damit der Stimmbürgerin und dem Stimmbürger eine zweckmässige Lösung vorgelegt wird. Folgende Gründe waren für die Haltung der SP-Fraktion entscheidend: Weiter

Mühleberg vom Netz! Besser schon morgen abschalten!

Medienmitteilung

H.-J. RHYN Die SP Zollikofen war im Menschenstrom gegen Atom (Protest gegen AKW Mühleberg) am 11. März durch Gemeinderätin Mirjam Veglio prominent vertreten!
Anne Eckhardt Scheck, Präsidentin des ENSI-Rates und damit oberste Sicherheitsverantwortliche für Kernkraftwerke in der Schweiz äusserte sich kürzlich wie folgt: «Wie sicher ‚sicher genug‘ ist, das muss die Politik entscheiden. Das kann keine technische Kommission. Es ist nicht die Aufgabe des ENSI, zu definieren, was sicher ist.» Weiter

Mirjam Veglio als Kandidatin für das Gemeindepräsidium nominiert!

Vorstand

Die SP Zollikofen hat an der Hauptversammlung vom 17. Februar einstimmig Gemeinderätin Mirjam Veglio als SP-Kandidatin für die Nachfolge von Stefan Funk nominiert. Die 45-jährige Sozialdemokratin ist seit dem Jahr 2001 als Parlamentarierin und Kommissionsmitglied in der Gemeindepolitik aktiv und war zudem 6 Jahre lang Präsidentin der SP Zollikofen. Seit 1. Januar 2011 führt sie als Gemeinderätin das Sozialdepartement.

 

Beruflich ist Mirjam Veglio diplomierte Betriebsökonomin und leitet seit 2006 im Auftrag des Vereins KIBEZ erfolgreich die Kindertagesstätte „Wirbelwind“ in Zollikofen. Im KITA-Betrieb hat sie durch kluges Kostenmanage­ment in kurzer Zeit die vom Kanton Bern geforderte Wirtschaftlichkeit erreicht.

 

An der Versammlung wurde Mirjam Veglio als vielseitige, engagierte Frau mit grossem Durchsetzungsvermögen charakterisiert. Sie hat Chancen, als erste Frau das Gemeindepräsidium zu erobern und in diesem Amt erste Vertreterin jener Bevölkerungsgruppen zu werden, die sich für ein soziales und ökologisches Zollikofen einsetzen.

 

Die SP-Hauptversammlung verabschiedete den aus Zollikofen weggezogenen Sektionspräsidenten Martin Kocher und dankte ihm für die langjährige Mitarbeit in der Partei und in den Gemeinde­behörden. Neue Mitglieder des SP-Vorstandes sind Hans-Jörg Rhyn (Parteipräsident), Peter Traber (Fraktionspräsident), Aline Leimann (JUSO) und Marc Niklaus (Sekretär).

Welche Zusatznutzungen werden ins neue Alterszentrum integriert?

Grosser Gemeinderat

An der Bernstrasse in Zollikofen wird in absehbarer Zeit ein Alters- und Demenzzentrum entstehen. Neben den Räumlichkeiten für die künftigen Bewohner und Bewohnerinnen bietet das Alterszentrum offenbar auch zusätzlichen Raum für weitere Nutzungen.

 Die SP Zollikofen will wissen, um welche Zusatznutzungen es sich hierbei handelt, bzw. welche davon Gegenstand von Verhandlungen sind.

 Die SP hat deshalb an der letzten GGR-Sitzung eine Interpellation eingereicht und bittet den Gemeinderat

  • um weiterführende Informationen über den Planungsstand des Alterszentrums,
  • zu den zusätzlichen Nutzungen,
  • um nähere Angaben zum Zeitplan der Gestaltung.
FIDES KISTLER, MITGLIED GROSSER GEMEINDERAT

So sicher sind unsere Kindergärten am Lindenweg!

Grosser Gemeinderat, Gemeinderat

Antwort des Gemeinderats auf SP-Interpellation

Der Gemeinderat hat am 23.11.2011 die SP-Interpellation „Wie sicher und wohnlich sind die Kindergärten am Lindenweg?“ beantwortet. Es wurden in den Kindergärten keine Naphthalin-Werte erhoben, da bisher keine Geruchsbelästigungen festgestellt wurden („Mottenkugel-Geruch“). Das von der Stadt Bern in Zusammenarbeit mit dem BAG erarbeitete Konzept soll in Zollikofen übernommen werden und die Bauverwaltung wird eine systematische Überprüfung aller Liegenschaften durchführen. Nicht klar ist hier jedoch der konkrete Zeitpunkt. Der schlechte bauliche Zustand der Kindergärten am Lindenweg ist dem Gemeinderat bekannt, zum heutigen Zeitpunkt sind keine Verbesserungen in Sicht. Dies ist für die jetzigen Kindergartenkinder bedauerlich, der Gemeinderat betont aber, dass die Sicherheit und Gesundheit der Kinder jederzeit gewährleistet seien. Es bleibt unsererseits zu hoffen, dass die Eltern und Lehrpersonen hier ein wachsames Auge behalten. 

Der Sanierungsbedarf der heutigen Bauten wurde von der Gemeinde aufgenommen und ein entsprechender Betrag in der Investitionsplanung gesprochen. Möglich wäre eine Gesamtsanierung der bisherigen Gebäude oder auch ein Neubau. Bevor aber eine konkrete Projektierung ausgelöst werden kann, muss sich die Gemeinde im Klaren darüber sein, ob die Basisstufe eingeführt werden soll. Das Kantonsparlament hat kürzlich entschieden, dass diese möglich ist, aber nicht zwingend. Es ist nun an der Zeit sich über dieses Thema Gedanken zu machen, Entscheide zu fällen und diese umzusetzen. Die SP wird sich weiter dafür einsetzten und die Einführung des Basisstufenmodells fordern. Denn der Gemeinderat stellt fest, dass bei einem Entscheid zu einem Neubau auch alternative Standorte zum Lindenweg in der nächsten Umgebung der Zentrumsschulen bestehen. Die SP Zollikofen sieht dies als Chance für ein gutes und zukunftsweisendes Schulbauprojekt, welches alle Vor- und Unterstufenkinder im Zentrum vernetzt einbinden könnte. ELISABETH WENDELSPIESS, MITGLIED GROSSER GEMEINDERAT